So wird dein Penis wirklich größer

Ich will hier nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen, aber ziemlich viele Menschen recherchieren bei Google, wie sie ihren Penis vergrößern können. Discovery / Via buzzfeed.com Laut einer aktuellen Analyse des Ökonomen Seth Stephens-Davidowitz ist beim Stichwort ,Penis‘ die häufigste Suchanfrage „wie mache ich meinen Penis größer“. Wir bei BuzzFeed Health helfen dir gerne dabei deine Ziele zu erreichen, also haben wir recherchiert, ob das dann wirklich geht. Schauen wir uns zunächst einmal alle diese Crèmes, Pillen, Behandlungen und Operationen an, die dir einen sehr viel längeren, sehr viel härteren Harten versprechen. goofballmigee / Via ign.com Aller Wahrscheinlichkeit nach funktionieren die nämlich ... nicht. „Du kannst nur die Größe maximieren, die du physikalisch sowieso erreichen kannst“, erklärt Dr. Harry Fisch, klinischer Professor für Urologie und Fortpflanzungsmedizin am Weill Cornell Medical College und Autor von The New Naked, gegenüber BuzzFeed. Selbst die Penisverlängerer und -strecker, die von sich behaupten, erst über einen längeren Zeitraum zu funktionieren, würden nur deine nicht erigierte Länge verlängern und das hat laut Fisch absolut nichts damit zu tun, wie groß ein Ding ist, wenn er hart wird. Verschwende also nicht dein Geld an Produkte oder Dienstleistungen, die schwören, sie könnten dir 12 cm mehr verschaffen. „Diese können sich auf keinerlei wissenschaftliche Studien berufen.“ „Die Sache ist die“, sagt Fisch. „Du kannst deinen Penis vergrößern – optisch. Und zwar, indem du abnimmst.“ FOX Ganz im Ernst. Überschüssiges Fett in deinem Intimbereich und rund um den Bauch könnte deinen Penis kleiner aussehen lassen. „Wenn du abnimmst, kannst du tatsächlich 2,5 bis 5 cm gewinnen, weil du weniger [Intim-]Fett hast“, erklärt Fisch. Wenn dir also ein paar extra Pfunde in dem Bereich aufgefallen sind, könnte es sich doppelt lohnen, diese zu verlieren, weil du dort größer wirkst, wo du es tatsächlich willst. Ein weiterer Trick: Stutze dein Schamhaar Stelle sicher, dass dein Ständer seine maximale Kapazität entfaltet ... denn vielleicht tut er das gar nicht. FX / Via imgur.com „Was auch immer deine maximale Länge oder dein maximaler Umfang ist, mehr geht nicht!“, sagt Fisch. „Allerdings schöpfen viele Männer ihr Potenzial nicht aus.“Das liegt häufig daran, dass ihre Blutzufuhr zum Penis nicht ausreicht. Das kann auf Übergewicht, Rauchen, einen erhöhten Cholesterinspiegel, hohen Blutdruck, Diabetes oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zurückzuführen sein. Der erste Schritt in deinem Peniswachstums-Experiment sollte also sein, den Rest deines Körpers in Form zu bringen – insbesondere dein Herz-Kreislauf-System. „Was gut für das Herz ist, ist gut für den Penis“, erklärt Fisch. Und ja, OK, du kannst auch Pillen schlucken. Paramount pictures / Via sheknows.com Unter den Medikamenten gegen erektile Funktionsstörung sind Viagra oder Cialis die bekanntesten. Auch wenn diese nicht unbedingt für mehr Zentimeter sorgen, erhöhen sie die Blutzufuhr zum Penis. Wenn du also ohne Hilfe keine pralle Erektion bekommen kannst, helfen die Pillen dir, deine persönliche Spitzenlänge zu erreichen. Sprich mit deinem Arzt, wenn du meinst, dass sie dir helfen könnten.Nahrungsergänzungsmittel können sich auch positiv auswirken. Antioxidantien können beispielsweise deine Gefäßgesundheit verbessern und I-Arginin vermehrt Stickoxid und Blutfluss – beides führt laut Fisch zu einer pralleren Latte.Eines sollte hier noch erwähnt werden: Wenn du Probleme dabei hast, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, oder wenn deine Erektionen einfach nicht mehr so sind, wie sie es einmal waren, könnte dies ein Zeichen für ein größeres Problem wie eine Herzerkrankung sein. Sprich unbedingt mit deinem Arzt, wenn du solche Probleme erlebst, und borge dir auf keinen Fall einfach eine Handvoll Viagra-Pillen deines Kumpels. TROTZ ALLEDEM solltest du dir wirklich weniger Gedanken über deine Größe machen. Ernsthaft. Comedy Central / Via buzzfeed.com Wenn du dich schlecht ausgerüstet fühlst, nachdem du dir einen Porno angesehen hast: Hör auf, deine Kronjuwelen mit denen von Pornostars zu vergleichen! Laut Fisch bet

So wird dein Penis wirklich größer

Ich will hier nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen, aber ziemlich viele Menschen recherchieren bei Google, wie sie ihren Penis vergrößern können.

Discovery / Via buzzfeed.com

Laut einer aktuellen Analyse des Ökonomen Seth Stephens-Davidowitz ist beim Stichwort ,Penis‘ die häufigste Suchanfrage „wie mache ich meinen Penis größer“.

Wir bei BuzzFeed Health helfen dir gerne dabei deine Ziele zu erreichen, also haben wir recherchiert, ob das dann wirklich geht.

Schauen wir uns zunächst einmal alle diese Crèmes, Pillen, Behandlungen und Operationen an, die dir einen sehr viel längeren, sehr viel härteren Harten versprechen.

goofballmigee / Via ign.com

Aller Wahrscheinlichkeit nach funktionieren die nämlich ... nicht. „Du kannst nur die Größe maximieren, die du physikalisch sowieso erreichen kannst“, erklärt Dr. Harry Fisch, klinischer Professor für Urologie und Fortpflanzungsmedizin am Weill Cornell Medical College und Autor von The New Naked, gegenüber BuzzFeed.

Selbst die Penisverlängerer und -strecker, die von sich behaupten, erst über einen längeren Zeitraum zu funktionieren, würden nur deine nicht erigierte Länge verlängern und das hat laut Fisch absolut nichts damit zu tun, wie groß ein Ding ist, wenn er hart wird. Verschwende also nicht dein Geld an Produkte oder Dienstleistungen, die schwören, sie könnten dir 12 cm mehr verschaffen. „Diese können sich auf keinerlei wissenschaftliche Studien berufen.“

„Die Sache ist die“, sagt Fisch. „Du kannst deinen Penis vergrößern – optisch. Und zwar, indem du abnimmst.“

FOX

Ganz im Ernst. Überschüssiges Fett in deinem Intimbereich und rund um den Bauch könnte deinen Penis kleiner aussehen lassen. „Wenn du abnimmst, kannst du tatsächlich 2,5 bis 5 cm gewinnen, weil du weniger [Intim-]Fett hast“, erklärt Fisch.

Wenn dir also ein paar extra Pfunde in dem Bereich aufgefallen sind, könnte es sich doppelt lohnen, diese zu verlieren, weil du dort größer wirkst, wo du es tatsächlich willst.

Ein weiterer Trick: Stutze dein Schamhaar

Stelle sicher, dass dein Ständer seine maximale Kapazität entfaltet ... denn vielleicht tut er das gar nicht.

FX / Via imgur.com

„Was auch immer deine maximale Länge oder dein maximaler Umfang ist, mehr geht nicht!“, sagt Fisch. „Allerdings schöpfen viele Männer ihr Potenzial nicht aus.“

Das liegt häufig daran, dass ihre Blutzufuhr zum Penis nicht ausreicht. Das kann auf Übergewicht, Rauchen, einen erhöhten Cholesterinspiegel, hohen Blutdruck, Diabetes oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zurückzuführen sein. Der erste Schritt in deinem Peniswachstums-Experiment sollte also sein, den Rest deines Körpers in Form zu bringen – insbesondere dein Herz-Kreislauf-System. „Was gut für das Herz ist, ist gut für den Penis“, erklärt Fisch.

Und ja, OK, du kannst auch Pillen schlucken.

Paramount pictures / Via sheknows.com

Unter den Medikamenten gegen erektile Funktionsstörung sind Viagra oder Cialis die bekanntesten. Auch wenn diese nicht unbedingt für mehr Zentimeter sorgen, erhöhen sie die Blutzufuhr zum Penis. Wenn du also ohne Hilfe keine pralle Erektion bekommen kannst, helfen die Pillen dir, deine persönliche Spitzenlänge zu erreichen. Sprich mit deinem Arzt, wenn du meinst, dass sie dir helfen könnten.

Nahrungsergänzungsmittel können sich auch positiv auswirken. Antioxidantien können beispielsweise deine Gefäßgesundheit verbessern und I-Arginin vermehrt Stickoxid und Blutfluss – beides führt laut Fisch zu einer pralleren Latte.

Eines sollte hier noch erwähnt werden: Wenn du Probleme dabei hast, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, oder wenn deine Erektionen einfach nicht mehr so sind, wie sie es einmal waren, könnte dies ein Zeichen für ein größeres Problem wie eine Herzerkrankung sein. Sprich unbedingt mit deinem Arzt, wenn du solche Probleme erlebst, und borge dir auf keinen Fall einfach eine Handvoll Viagra-Pillen deines Kumpels.

TROTZ ALLEDEM solltest du dir wirklich weniger Gedanken über deine Größe machen. Ernsthaft.

Comedy Central / Via buzzfeed.com

Wenn du dich schlecht ausgerüstet fühlst, nachdem du dir einen Porno angesehen hast: Hör auf, deine Kronjuwelen mit denen von Pornostars zu vergleichen! Laut Fisch beträgt die durchschnittliche erigierte Penislänge 13,7 cm und die meisten Männer liegen etwa 2 cm darüber oder darunter. Aller Wahrscheinlichkeit nach bist du also sehr nah am Durchschnitt.

Und wenn du dich fragst, ob deine Größe deine Partnerin oder deinen Partner zufriedenstellen kann, vergiss nicht, dass die Penetration nur ein Aspekt von Sex ist, und dass jeder Mensch andere Vorlieben hat. Zum Beispiel kommen viele Menschen mit Vaginas durch Vaginalsex nicht einmal zum Orgasmus. Die Größe deines Gliedes hat vermutlich absolut gar nichts mit der Fähigkeit deiner Partnerin oder deines Partners zu tun haben, Lust zu empfinden.

Lasst uns jetzt mal ehrlich über alle sprechen, deren Penis kleiner als der Durchschnitt ist.

Sicher, du magst auf Partner/innen treffen, die das abtörnt. Das ist so wie bei jeder anderen körperlichen oder sexuellen Vorliebe auch. Aber du wirst auch auf Partner*innen treffen, die das antörnt oder denen das egal ist. Es geht darum, mit dem richtigen Menschen die richtige sexuelle Wellenlänge zu finden – und das kann mehr orale Stimulation, manuelle Stimulation, Sex Toys usw. umfassen. Es ist 100 Prozent möglich, unabhängig von der Penislänge (oder ganz ohne) ein geniales Sexualleben zu haben.

Zusammenfassung: Du kannst deinen Penis nicht magisch zum Wachsen anregen ... und das ist auch gut so.

TeenNick / Via weheartit.com

Ja, du kannst kleine gesundheitliche und ästhetische Veränderungen vornehmen, um den größten und prallsten Penis zu bekommen, der mit deinem Körper möglich ist. Aber am Ende des Tages ist das Beste, was du für dich tun kannst, dir weniger Sorgen über die Größe zu machen und dich stattdessen darauf zu konzentrieren, eine Partnerin oder einen Partner zu finden, mit der oder dem du auf einer sexuellen Wellenlänge liegst.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Let's block ads! (Why?)