17 Dinge, die queere Menschen nicht gefahrlos tun können

Diese folgenden Dinge können queere Menschen auch 2019 immer noch nicht tun, ohne ihr Leben zu riskieren 1. Den Bus nehmen. 2. Den Park besuchen. 3. Dich auf der Straße mit deiner Freundin streiten. 4. Die Straße entlang laufen. 5. Einkaufen gehen. 6. „Auffällige Musik“hören. 7. Kenianisch und homosexuell sein. 8. Einfach ... wohnen. 9. Händchen halten. 10. Gassi gehen. 11. Auf Asyl hoffen. 12. Menschen über eine App treffen, die für homosexuelle Männer entwickelt wurde. 13. Essen gehen. 14. Mit deinen Freunden unterwegs sein. 15. Eine Pride Parade besuchen. 16. Sich ein Tattoo stechen lassen. WATCH: Village Moon tattoo parlor manager calls local residents, a married gay couple, "faggots" then punches one of them. We will not let this stand! Queens must remain a safe place for LGBTQ+ people. Anti-hate rally tomorrow, 10am. 03:05 PM - 21 Jan 2019 17. Denken, dass Hass auf queere Menschen Schnee von gestern ist. Ende Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch. Let's block ads! (Why?)

17 Dinge, die queere Menschen nicht gefahrlos tun können

Diese folgenden Dinge können queere Menschen auch 2019 immer noch nicht tun, ohne ihr Leben zu riskieren

1. Den Bus nehmen.

2. Den Park besuchen.

3. Dich auf der Straße mit deiner Freundin streiten.

4. Die Straße entlang laufen.

5. Einkaufen gehen.

6. „Auffällige Musik“hören.

7. Kenianisch und homosexuell sein.

8. Einfach ... wohnen.

9. Händchen halten.

10. Gassi gehen.

11. Auf Asyl hoffen.

12. Menschen über eine App treffen, die für homosexuelle Männer entwickelt wurde.

13. Essen gehen.

14. Mit deinen Freunden unterwegs sein.

15. Eine Pride Parade besuchen.

16. Sich ein Tattoo stechen lassen.

WATCH: Village Moon tattoo parlor manager calls local residents, a married gay couple, "faggots" then punches one of them. We will not let this stand! Queens must remain a safe place for LGBTQ+ people. Anti-hate rally tomorrow, 10am.

17. Denken, dass Hass auf queere Menschen Schnee von gestern ist.

Ende

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Let's block ads! (Why?)